MPIfR: 50 Jahre Radioteleskop Effelsberg
MPIfR: 50 Jahre Radioteleskop Effelsberg
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Patrick Schemel / 10. April 2021, 21:25 Uhr

Sojus-MS 18 transportiert drei Raumfahrer zur ISS

Am Freitag, 9. April 2021 um 09:42 Uhr deutscher Zeit hob das russische Raumschiff Sojus-MS 18 erfolgreich vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. An Bord befanden sich drei neue Besatzungsmitglieder für die ISS-Expedition 65. Die Kopplung mit der Internationalen Raumstation erfolgte lediglich dreieinhalb Stunden später um 13:05 Uhr deutscher Zeit.

Quelle: NASA, Roskosmos
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA

Bild vergrößernLiftoff für die Sojus-Trägerrakete mit drei Raumfahrern an Bord.
(Bild: NASA)
Der Start erfolgte drei Tage vor dem 60. Jahrestag vor Juri Gagarins historischem ersten Orbitalflug. Aus diesem Grund wurde die Sojus-Raumkapsel (für die normalerweise keine offizielle Eigenbezeichnung vergeben wird) nach dem ersten Raumfahrer der Menschheitsgeschichte benannt.

Aufgrund des geplanten kurzen Anflugs musste der Liftoff auf die Sekunde genau um 09:42 Uhr und 41 Sekunden deutscher Zeit erfolgen, was der Sojus-Rakete auch problemlos gelang. Bereits zwei Erdumläufe später erfolgte dann das Rendezvous-Manöver, das um 13:05 Uhr mit der Kopplung an das Rasswet-Modul der Raumstation seinen Abschluss fand. Damit befinden sich momentan 10 Personen auf der ISS, erst mit dem Aufbruch von Sojus-MS 17 (für den 16. April geplant) wird sich dies wieder auf die übliche Besatzung von sieben reduzieren.

Insgesamt handelte es sich bei dem Flug um den 146. bemannten Start eines Sojus-Raumschiffs (einschließlich Sojus T-10-1, bei dem aufgrund eines Feuers die Mission noch vor dem Abheben durch Zündung des Startabbruchsystems beendet werden musste), seit dessen Erststart am 23. April 1967. Seitdem erfolgten zahlreiche Verbesserungen, die unter anderem die Besatzungsstärke auf drei erhöhten und den Einbau immer modernerer Elektronik betrafen.

NASA

Bild vergrößernDie Besatzung von Sojus-MS 18, von links nach rechts: Oleg Nowizki, Mark Vande Hei und Piotr Dubrow.
(Bild: NASA)
Die Besatzung
Die Besatzung besteht aus dem Kommandanten Oleg Nowizki, Roskosmos, dem Bordingenieur Piotr Dubrow, ebenfalls Roskosmos und Mark Vande Hei, zweiter Bordingenieur und von der NASA kommend. Ursprünglich war eine rein russische Crew vorgesehen bevor relativ spät der Kosmonaut Sergei Korsakow durch Vande Hei ersetzt wurde. Hintergrund hierfür war, dass die NASA sicherstellen wollte, dass auch bei einem Ausfall des derzeit einzigen anderen Crew-Transporters (der Dragon-Kapsel) eine amerikanische Präsenz auf der internationalen Raumstation gegeben ist. Der Sitz wurde über das Privatunternehmen Axiom Space beschafft, das im Gegenzug einen Sitz bei einer bemannten NASA-Mission zur ISS zur Verfügung gestellt bekommt.

Während es für Nowizki bereits der dritte Raumflug nach Sojus-TMA 06M & Sojus-MS 03 und für Mark Vande Hei der zweite nach Sojus-MS 06 ist, war es für Piotr Dubrow der erste Flug ins All.

Die Rückkehr von Sojus-MS 18 ist gegenwärtig für den 13. Oktober 2021 geplant, allerdings ohne Mark Vande Hei und Piotr Dubrow an Bord. Diese tauschen die Plätze mit zwei Besatzungsmitgliedern von Sojus-MS 19, deren Start gegenwärtig für den 5. Oktober vorgesehen ist. Stattdessen werden sie gemeinsam mit dem dritten Besatzungsmitglied von MS 19 an Bord dieser Kapsel nach gegenwärtigen Planungen am 28. März 2022 zur Erde zurückkehren.

Auf der ISS wartet viel Arbeit auf die Raumfahrer, neben zahlreichen wissenschaftlichen Experimenten und Routine-Aufgaben zur Wartung der Station stehen die Anlieferung neuer Solarpanels durch eine Dragon-Versorgungskapsel sowie die Vorbereitung der Erweiterung der ISS um das russische Mehrzweck-Forschungsmodul Nauka auf dem Plan.

Der Start dieses Moduls, zu dem auch der europäische Roboterarm gehört, ist gegenwärtig für frühestens Mitte Juli 2021 an Bord einer Proton-M vom Weltraumbahnhof Baikonur aus geplant.

Für die bemannte Raumfahrt wird 2021 aller Voraussicht nach ein sehr geschäftiges Jahr; Bereits für den 22. April ist der Start einer CrewDragon-Kapsel mit vier Raumfahrern zur ISS geplant, eine weitere Dragon-Mission zur Raumstation ist für den Oktober avisiert, dann mit dem deutschen ESA-Astronauten Matthias Maurer an Bord. Hinzu kommen der oben erwähnte Flug einer Sojus-Kapsel im Herbst sowie die für den September angekündigte erste private bemannte Raumfahrtmission Inspiration-4. Auch China hat für dieses Jahr den Start zweier bemannter Shenzhou-Raumschiffe angekündigt und auch der erste Start der Starliner-Kapsel von Boeing mit Besatzung an Bord ist nach gegenwärtigem Stand für 2021 geplant.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2021

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Vixen Planetarium Space 800M © Raumfahrer Net e.V. 2001-2021