01.01.2006 / Autor: Michael Schumacher Raumfahrt > ISS

Expedition 15

Die Mission der ISS-Expedition 15

Druckansicht

Missionsdaten

Emblem

Missionsemblem
Beginn:7. April 2007
Ende:21. Oktober 2007
Dauer:196 d 17 h 05 min
Besatzungsmitglieder

Besatzungsmitglieder

Bild vergrößern
v.l.: Sunita Williams, Fjodor Jurtschichin und Oleg Kotow
Bilder: NASA
Zum Start der Mission der EC-15, zu der CDR Fjodor Jurtschichin, FE Oleg Kotow und FE und NASA ISS SO Sunita Williams zählten, äußerte die NASA am 26.04.2007, dass FE und NASA ISS SO statt während der Space Shuttle-Mission STS-118 während der Space Shuttle-Mission STS-117 zur Erde zurückkehren würde, die am 09.06.2007 zur ISS starten würde, damit sie nicht zu sehr der Weltraumstrahlung ausgesetzt würde und weitere Missionen zur ISS für sie auszuschließen wären. Während der Space Shuttle-Mission STS-117 würde außerdem FE und NASA ISS SO Clayton Anderson zur ISS gebracht werden. Die zwei Haupttriebwerke des Service Module Swjesda und die Triebwerke der Progress M-59 wurden aktiviert, um die Erdumlaufbahn der ISS für die Starts der Progress M-60 und der Space Shuttle-Mission STS-117 zu steigern. CDR Fjodor Jurtschichin, FE Oleg Kotow und FE und NASA ISS SO Williams bauten außerdem den Kupplungsmechanismus der Progress M-59 aus, der später zur Erde zurückgebracht und aufbereitet werden würde.

Die weiteren Arbeiten auf der ISS umfassten das Bereitmachen auf die nächsten EVAs und auf die Space Shuttle-Mission STS-117. CDR Jurtschichin und FE Kotow begannen am 30.05.2007 um 19:05 Uhr GMT die erste EVA der EC-15 aus dem DC-1 Pirs. Zunächst begaben sie sich zum Frachtarm Strela 2, um durch das Installieren der Erweiterung die Reichweite zu steigern. Anschließend bewegte CDR Jurtschichin FE Kotow auf dem Frachtarm Strela 2 zum PMA-3. FE Kotow packte am PMA-3 drei Pakete mit Weltraumtrümmerabdeckungen, die während der Space Shuttle-Mission STS-116 am PMA-3 installiert wurden. CDR Jurtschichin bewegte FE Kotow darauf mit dem Frachtarm Strela 2 zum Service Module Swjesda, um später die Weltraumtrümmerabdeckungen am Service Module Swjesda zu installieren. Am Heck des Service Module Swjesda änderten sie die Kabelführung für die Antenne, die für die Annäherung und die Ankupplung des ATV gebraucht wird. Schließlich wurden die Weltraumtrümmerabdeckungen am Service Module Swesda installiert. CDR Jurtschichin und FE Kotow beendeten die erste EVA der EC-15 am 31.05.2006 um 00:30 Uhr nach 5 Stunden, 25 Minuten im DC-1 Pirs. Am 06.06.2007 begannen CDR Jurtschichin und FE Kotow um 14:23 Uhr GMT die zweite EVA der EC-15 aus dem DC-1 Pirs. Sie installierten Experimentbehälter am DC-1 Pirs und weitere Weltraumtrümmerabdeckungen am Service Module Swjesda, die Schäden am Service Module Swesda durch auftreffende Mikrometeoriten abwehren. CDR Jurtschichin und FE Kotow beendeten um 20:00 Uhr GMT nach 5 Stunden, 37 Minuten die zweite EVA der EC-15 im DC-1 Pirs.

Während der Space Shuttle-Mission STS-117 wurde für die EC-15 FE und NASA ISS SO Clayton Anderson zur ISS gebracht. FE und NASA ISS SO Williams kehrte während der Space Shuttle-Mission STS-117 zur Erde zurück. Nachdem während der Space Shuttle-Mission STS-117 Schwierigkeiten mit den russischen Hauptbefehls- und Steuerungssystemen auftraten, inspizierten CDR Jurtschichin und FE Kotow die Kabel und die Anschlüsse und bemerkten Verfärbungen. Nachdem im Laboratory Module Destiny das amerikanische System zum Generieren des Sauerstoffs aktiviert war, kalibrierten Systemspezialisten auf der Erde die Werte für die Steuerungssysteme. Zwar hatte man zunächst mit mehreren Abschaltungen zu kämpfen aber später arbeitete das amerikanische System zum Generieren des Sauerstoffs fehlerfrei.

Am 23.07.2007 begannen CDR Jurtschichin und FE und NASA ISS SO Anderson um 10:24 Uhr GMT die dritte EVA der EC-15 aus dem JAM Quest. Zunächst wurde 1 Kamerahalterung zwischen der ITS-S0 und der ITS-P1 installiert. Anschließend richtete FE und NASA ISS SO Anderson die Verkabelung der ITS-Z1 her, damit der EAS abbaubar wurde. Der EAS wurde später durch FE und NASA ISS SO Anderson im Weltraum ausgesetzt, während FE Kotow das SSRMS Canadarm 2 steuerte. Der EAS wurde installiert, um bei Bedarf das EEATCS mit Ammoniak aufzufüllen, musste aber abgebaut werden, um das spätere Umsetzen der ITS-P6 machbar zu machen. Nach dem Abschließen weiterer Aufgaben, wie dem Säubern des CBM des Node 1 Unity, der später den PMA-3 aufnehmen würde, beendeten CDR Jurtschichin und FE und NASA ISS SO Anderson um 18:06 Uhr GMT die dritte EVA der EC-15 nach 7 Stunden, 42 Minuten im JAM Quest.

Mit dem SSRMS Canadarm 2 setzte FE und NASA ISS SO Anderson den PMA-3 zum CBM des Node 1 Unity um, der zur Erde zeigt, um Raum für das Installieren des Node 2 Harmony zu schaffen, der während der Space Shuttle-Mission STS-120 zur ISS gebracht werden würde. Nachdem FE und NASA ISS SO Anderson den PMA-3 mit dem SSRMS Canadarm 2 ergriffen hatte, wurden die vier Sicherungshalterungen zurückgefahren. Dabei traten mehrere Fehlalarme auf. Nach der Bewertung der Schwierigkeiten und der Freigabe durch Spezialisten auf der Erde wurde weitergearbeitet. Nach der Space Shuttle-Mission STS-120 würde der PMA-2 am Bug des Laboratory Module Destiny mit dem SSRMS Canadarm 2 zum späteren CBM am Bug des Node 2 Harmony umgesetzt werden. Anschließend würde der PMA-2 zusammen mit dem Node 2 Harmony wieder zum Bug des Laboratory Module Destiny umgesetzt werden.

Nachdem die Triebwerke des Service Module Swesda aktiviert wurden, um die Erdumlaufbahn der ISS für die Starts der Sojus TMA-11 und der Space Shuttle-Mission STS-120 zu steigern, wurde das SSRMS Canadarm 2 derart bewegt, dass für die Kameras das Zurückfahren der Solarzellenflächen des Control Module Sarja betrachtbar wurde. Die Solarzellenflächen des Control Module Sarja waren schließlich am 29.09.2007 zurückgefahren, um das Aufklappen der Wärmeableiter der ITS-S1 während der Space Shuttle-Mission 120 und das Aufklappen der Wärmeableiter der ITS-P1 nach der Space Shuttle-Mission STS-120 berührungsfrei machbar zu machen. Außerdem wurde das amerikanische System zum Generieren des Sauerstoffs im Laboratory Module Destiny überprüft. Weiter wurde das SSRMS Canadarm 2 für die Space Shuttle-Mission STS-120 verfahren. Nachdem die EC-15 zur Erde zurückgekehrt war, arbeitete FE und NASA ISS SO Anderson weiter mit der EC-16 zusammen, zu der CDR Peggy Whitson und FE Juri Malentschenko zählten.

 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Eagle Nebula

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Skywatcher Teleskop N 130/900 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2020