01.01.2006 / Autor: Michael Schumacher Raumfahrt > ISS

Expedition 13

Die Mission der ISS-Expedition 13

Druckansicht

Missionsdaten

Emblem

Missionsemblem
Beginn:30. März 2006 um 2:30 Uhr UTC
Ende:29. September 2006 um 1:14 Uhr UTC
Dauer:182 d 22 h 44 min
Besatzungsmitglieder

Besatzungsmitglieder

Bild vergrößern
v.l.: Thomas Reiter, Pawel Winogradow und Jeffrey Williams
Bilder: NASA
Zunächst aktivierte die EC-13, zu der CDR Pawel Winogradow und FE und NASA ISS SO Jeffrey Williams zählten, die Kameras für das Experiment EARTHKAM. Am 19.04.2006 brachen die Steuerungssysteme der ISS die Aktivierung der Triebwerke des Service Module Swjesda zur Überprüfung der Triebwerke ab, nachdem die Telemetrie zeigte, dass die zwei Schutzabdeckungen an den Triebwerken des Service Module Swjesda nicht weggeklappt waren.

Nach der Ankupplung der Progress M-56 wurde die Fracht zur ISS transferiert und das IMS aktualisiert, während außerdem mehrere Wartungsarbeiten ausgeführt wurden. FE und NASA ISS SO Williams initiierte das Experiment PFMI in der MSG im Laboratory Module Destiny. Am 04.05.2006 wurden die Triebwerke der Progress M-56 aktiviert, um die Erdumlaufbahn der ISS zu steigern. Derweil wurde durch Spezialisten auf der Erde bestimmt, dass der Stickstoffdruck im System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron abnahm. Um den Anlass zu bestimmen, schaltete CDR Winogradow das System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron ab. Die Atmosphäre der ISS wurde mit Sauerstoff aus der Progress M-55 aufgefüllt, während das System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron nur im Bedarfsfall betrieben wurde und nach der EVA am 01.06.2006 wieder angeschaltet würde. Außerdem machte das System zum Abbau des Kohlendioxyds Wosduch im Service Module Swjesda Schwierigkeiten, das später durch CDR Winogradow repariert wurde. Dafür wurde die CDRA im Laboratory Module Destiny aktiviert, um Kohlendioxyd abzubauen. Für die EVA am 01.06.2006 wurden die Geräte und Werkzeuge zusammengetragen und präpariert, wurden die Batterien der Orlan-Weltraumausrüstungen aufgeladen und wurden die Systeme im DC-1 Pirs überprüft.

Am 01.06.2006 begannen CDR Winogradow und FE und NASA ISS SO Williams um 22:48 Uhr GMT die erste EVA der EC-13 aus dem DC-1 Pirs. Zunächst wurden die Werkzeuge und die Sicherungsseile hergerichtet. Mit dem Frachtarm Strela bewegten sie sich zu dem Bereich, der das Service Module Swjesda mit dem Control Module Sarja zusammengekuppelt. CDR Winogradow installierte für das System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron die neue Ablassapparatur am Service Module Swjesda, nachdem die alte Ablassapparatur nicht mehr brauchbar war. Anschließend begaben sich CDR Winogradow und FE und NASA ISS SO Williams zum Kupplungsbereich des Service Module Swjesda, um die Antenne zu inspizieren, die für die Annäherung und die Ankupplung des ATV gebraucht wird. Die Spezialisten auf der Erde nahmen an, dass das Kabel der Antenne das Wegklappen der Triebwerksabdeckungen am Service Module Swjesda am 19.04.2006 nicht machbar machte. Nach dem Bergen mehrerer Experimente, die Materialien dem Weltraum aussetzten und Rückstände aus Ablagerungen der arbeitenden Triebwerke sammelten, bewegten sich CDR Winogradow und FE und NASA ISS SO Williams mit dem Frachtarm Strela zur ITS. FE und NASA ISS SO Williams ersetzte die Kamera am MT, der sich auf der ITS bewegt, um das SSRMS Canadarm 2 während späterer Aufbauarbeiten zu Arbeitsstellen zu fahren. Darauf begaben sie sich mit dem Frachtarm Strela wieder zurück zum DC-1 Pirs und beendeten die erste EVA der EC-13 am 02.06.2006 um 05:19 Uhr GMT nach 6 Stunden, 31 Minuten. Während der EVA setzte CDR Winogradow außerdem nicht gerade freiwillig den Sicherungsadapter für die Schuhhalterung des Frachtarms Strela im Weltraum aus. Am 09.06.2006 scheiterte die Reaktivierung des Systems zum Generieren des Sauerstoffs Elektron, während die Erdumlaufbahn der ISS für die Ankupplung der Progress M-57 durch die Triebwerke der Progress M-56 gesteigert wurde.

Nach der Abkupplung war die EC-13 mit FE Thomas Reiter, der während der Space Shuttle-Mission STS-121 zur ISS gebracht wurde, schließlich drei Mann stark. CDR Winogradow, FE und NASA ISS SO Williams und FE Reiter machten die Geräte und die Werkzeuge anschließend für die zweite EVA der EC-13 bereit, trainierten mehrere Verfahren der EVA und bewegten das SSRMS Canadarm 2 derart, dass die Kameras die EVA betrachten werden. Außerdem wurde die Erdumlaufbahn der ISS durch die Triebwerke der Progress M-56 für die Ankupplung des Space Shuttle Atlantis während der Space Shuttle-Mission STS-115 und für die Ankupplung der Sojus TMA-9 gesteigert. Am 03.08.2006 begannen FE und NASA ISS SO Williams und FE Reiter um 14:04 Uhr GMT die zweite EVA aus dem JAM Quest. Zunächst installierten sie Geräte zur Messung der Spannung um die ISS und das Materials on International Space Station Experiment 3 (MISSE-3) und das MISSE-4, die die Auswirkungen des Weltraums auf mehrere Materialien analysieren. FE und NASA ISS SO Williams installierte den RJMC zum Bewegen des Wärmeabstrahlers der ITS-S1, während FE Reiter den Multiplexer Demultiplexer (MDM) des Wärmeabstrahlers ersetzte, der den Ammoniakdurchlauf durch den Wärmeabstrahler steuert. Reiter überprüfte darauf die Fähigkeit der Kamera, Schäden am Wärmeschutzsystem des Space Shuttle durch Bestimmen der Temperaturabweichungen zwischen beschädigten und nicht beschädigten Stellen aufzuzeigen. Währenddem installierte FE und NASA ISS SO Williams 1 Lampe für Arbeitsstellen an der ITS und baute 1 kaputte Antenne ab. Weitere Aufgaben umfassten das Umsetzen zweier Schuhhalterungen für die EVAs der Space Shuttle-Mission STS-115, das Betrachten der Schäden am JAM Quest und das Inspizieren der Geräte- und Werkzeughalterungen am PMA-1. Nachdem alle Arbeiten ausgeführt waren, beendeten FE und NASA ISS SO Williams und FE Reiter die zweite EVA der EC-13 um 19:58 Uhr GMT nach 5 Stunden, 54 Minuten im JAM Quest.

Nach Abschluss der EVA packten CDR Winogradow, FE und NASA ISS SO Williams und FE Reiter die Materialien und Geräte zusammen, die mit dem Space Shuttle Atlantis während der Space Shuttle-Mission STS-115 zur Erde zurückgebracht werden, trainierten mit dem SSRMS Canadarm 2 die Verfahren zum Installieren der ITS-P3/P4 und besprachen die weiteren Verfahren während der Space Shuttle-Mission STS-115. Außerdem steigerten die Triebwerke der Progress M-56 wieder die Erdumlaufbahn der ISS für die Ankupplung des Space Shuttle Atlantis während der Space Shuttle-Mission STS-115 und für die Ankupplung der Sojus TMA-9. Der spätere Start der Space Shuttle-Mission STS-115 am 09.09.2006 bewirkte, dass die Sojus TMA-9 am 18.09.2006 statt am 14.09.2006 startete.

Während der Arbeit am System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron am 18.09.2006 traten Schwierigkeiten auf. Das System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron war während der Space Shuttle-Mission STS-115 abgeschaltet und wurde durch CDR Winogradow wieder angeschaltet. Das System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron schaltete sich später aber wieder selbsttätig ab. Nach mehreren An- und Abschaltungen wärmte sich das System zum Generieren des Sauerstoffs Elektron zu sehr auf. Anschließend kam Rauch auf, wurde Kaliumhydroxyd frei und der Feueralarm wurde erwirkt. CDR Winogradow, FE und NASA ISS SO Williams und FE Reiter waren aber nicht gefährdet. Nachdem die EC-13 zur Erde zurückgekehrt war, arbeitete FE Reiter weiter mit der EC-14 zusammen, zu der CDR und NASA ISS SO Michael Lopez-Alegria und FE Michail Tjurin zählten.

 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Dark Cloud

Info
Leinwanddruck

bestellen

Nach oben Anzeige - Star Guide Atlas bis 9mag © Raumfahrer Net e.V. 2001-2020