19.06.2004 / Autor: Martin Ollrom & Roman Polak Raumfahrt > Raumsonden > Cassini-Huygens

Die Lange Reise zum Ziel

Seit fast sieben Jahren ist Cassini auf der langen Reise zum Saturn. Hier finden Sie eine Missions-Timeline.

30. Juni 2004 - 1. Juli 2004
Nun ist es endlich soweit. Cassini tritt nach einer fast sieben jährigen Reise erfolgreich in den Saturn-Orbit ein.

15. Juni 2004
Heute wurden die Bilder ausgewertet, die Cassini während des Vorbeifluges am Mond Phoebe machte. Aus diesen Fotos erkennt man, dass Phoebe ein eisreicher Körper ist und seinen Ursprung am Rand des Sonnensystems hat.



Der Mond Phoebe
(Bild: Cassini/NASA)
11. Juni 2004
Cassini passierte den Mond Phoebe. Am 16. Juni findet die letzte Kurskorrektur statt, bevor Cassini den Saturn Orbit erreicht.

8. Juni 2004
Cassini bereitet sich auf die Orbiteinschwenkung vor, welche am 30. Juni 2004 stattfinden wird. Bis jetzt hat die Sonde 3,5 Milliarden Kilometer zurückgelegt und befindet sich noch immer in einem ausgezeichneten Zustand.

27. Mai 2004
Vor fünf Jahren aktivierte Cassini zum letzten mal ihre Triebwerke. Heute war es nun wieder soweit, die Triebwerke mussten für eine Kurskorrektur erneut gezündet werden. Diese erneute Zündung barg eine große Gefahr, nach fünf Jahren bestand das Risiko, das die Triebwerke nicht mehr funktionierten. Diese Angst war aber unbegründet. Die Triebwerke zündeten zuverlässig und in der gewünschten Stärke.

25. Mai 2004
Heute beobachtete Cassini zum ersten mal zwei kleine Saturnmonde, Prometheus und Pandora. Beide wurden aus einer Entfernung von 31,4 Millionen Kilometern Fotografiert.

23. Mai 2004
Heute machte Cassini erneut Aufnahmen vom Saturnmond Titan und versuchte, die Oberfläche des Mondes so gut wie möglich zu fotografieren.

08. Mai 2004
Cassini fotografierte heute zum ersten Mal den Mond Titan, welcher der größte Mond des Saturns ist. Anhand der Fotos glauben nun viele Wissenschaftler, dass es auf dem Mond regnet und dass Ozeane entstehen könnten, jedoch kann dies erst durch Analysen vom Orbit aus bestätigt werden.



Die Oberfläche Titans
(Bild: Cassini/NASA)
02. Mai 2004
Heute machte Cassini zum ersten Mal Farbfotos vom Saturn. Die Ringe und Saturn selber wirken jetzt viel farbenprächtiger und lebendiger als zuvor. Die Wissenschaftler freuen sich schon auf die Ankunft Cassinis um noch mehr Fotos und Informationen erhalten zu können.

15. März 2004
Cassini beobachtet Saturns F-Ring. Dabei wurden interessante Neuigkeiten entdeckt.

5. Januar 2001
Durch den Vorbeiflug am Jupiter ist die Raumsonde Cassini schneller geworden und kann Saturn früher erreichen als geplant.

30. Dezember 2000
Cassini befindet sich im Orbit des Planeten Jupiter, wo sie mit der Raumsonde Galileo zusammenarbeitet, welche seit 1995 den Jupiter umkreist. Cassini hält sich sechs weitere Monate im Orbit auf und beobachtet Stürme und das Magnetische Feld des Jupiters.

10. Oktober 2000
Heute treffen die ersten Farbbilder von Jupiter ein.



vergrößernDer Saturn erstmals in Farbe
(Bild: Cassini/NASA)
6. Oktober 2000
Cassini sendet das erste Schwarz-Weiß-Bild vom größten Planeten unseres Sonnensystems Jupiter.

17. April 2000
Die NASA bekommt ein Signal von Cassini, das darauf deutet das Cassini den Asteroidengürtel erfolgreich durchquert hat.

4. Januar 2000
Cassini erreicht den Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter und tritt somit ins äußere Sonnensystem ein.

18. August 1999
Die Sonde Cassini hat planmäßig und zum letzten Mal die Erde passiert und sich genug Schwung geholt, um zum Jupiter vorzudringen.

24. Juni 1999
Cassini fliegt zum zweiten Mal am Planeten Venus vorbei. Durch dieses Manöver hat sie genug Schwung, um schnell zum Planeten Jupiter zu gelangen.

26. April 1998
Cassini fliegt zum ersten Mal am Planeten Venus vorbei.

15. Oktober 1997
Start der Cassini Raumsonde mit einet Titan 4-Rakete von Cape Canaveral, Florida. Ziel der Raumsonde: Der Planet Saturn.
Diskussion zu diesem Artikel
 
Rubrik
Navigation
Anzeige
Anzeige

Digitale Astrofotografie

Info
Alles um neuste Entwicklungen in der Astrofotografie

Nach oben Anzeige - Celestron SkyScout Hand-Planetarium © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017