Sentinel-6A im Test bei der IABG in Ottobrunn
Sentinel-6A im Test bei der IABG in Ottobrunn
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 09. November 2019, 11:46 Uhr

Silberner Meridian 2019 geht an Ulrich Köhler

Der Preis Europäischer Raumfahrtvereine und -freunde „Silberner Meridian“ wurde am 9. November 2019 in Neubrandenburg anlässlich der 35. Tage der Raumfahrt an den Diplom-Geologen Ulrich Köhler vom DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof verliehen. Eine Pressemitteilung der Verleihungsinitiative „Silberner Meridian – Ein Preis Europäischer Raumfahrtvereine und -freunde“.

Quelle: Verleihungsinitiative „Silberner Meridian“
Druckansicht RSS Newsfeed
DLR

Bild vergrößernDipl.-Geol. Ulrich Köhler
(Bild: DLR)
9. November 2019 - Die Verleihungsinitiative „Silberner Meridian“ ehrt mit ihrem Preis Menschen, die sich in besonderem Maße bei der Vermittlung naturwissenschaftlichen, raumfahrttechnischen und raumfahrthistorischen Wissens, insbesondere an die junge Generation, verdient gemacht haben. Ullrich Köhler erhielt den Preis für sein unermüdliches Engagement und seine spannende und fesselnde Darstellung der Faszination Weltall und Raumfahrt, mit der er Kinder wie Erwachsene, Fachleute wie Laien zu fesseln weiß.
Der Raumfahrtpreis „Silberner Meridian“ wurde erstmals 2018 verliehen. Preisträger war der kürzlich verstorbene erste Deutsche im All, Dr. Sigmund Jähn, der den Preis für sein Lebenswerk erhielt. Der Preis wird einmal jährlich verliehen. Der Verleihungsinitiative gehören acht Raumfahrtvereine und drei Einzelpersönlichkeiten an.

Zur Person
Dipl.-Geol. Ulrich Köhler ist Planetengeologe am DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof. Dort beschäftigt er sich u.a. mit dem Vulkanismus der inneren, also der erdähnlichen Planeten, aber auch mit der „Geologie“ der Eismonde des Jupiter und Saturn sowie von Asteroiden und Kometen. Er studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und verfasste seine Diplomarbeit mit einem Stipendium der Volkswagenstiftung an der Staatsuniversität São Paulo. Seit 1990 ist er beim DLR tätig, zunächst in Oberpfaffenhofen am ehemaligen Institut für Optoelektronik, seit 1992 in Berlin-Adlershof – unterbrochen von einem zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Brown University in Providence im US-Bundesstaat Rhode Island. Ulrich Köhler koordiniert ferner die Öffentlichkeitsarbeit in der DLR-Planetenforschung. Er kuratierte Ausstellungen zum Mars, zum Mond und zur Kometenmission Rosetta. Gemeinsam mit Prof. Ralf Jaumann verfasste er populärwissenschaftliche Bücher zur Mondforschung und über den Mars, und beide schrieben mit drei weiteren DLR-Autoren ein 2017 im SPRINGER-Verlag erschienenes Standardwerk über das Sonnensystem.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2020

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Erde bei Nacht © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019